Wissenswertes - Weingut Fix

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wissenswertes

Verschiedenes
 

Bei der Beschreibung eines Weines werden Fachausdrücke benutzt, die nicht immer auf Anhieb verständlich sind. Wir stellen ihnen eine Auswahl der am häufigsten gebrauchten Begriffe vor.

Abgang
Eindruck, den ein Wein in Gaumen und Schlund hinterläßt. Weine mit reichlich Inhaltsstoffen, wie Gerbstoffen, Säuren und natürlicher Süße, haben einen nachhaltigen Abgang.
Aroma
Gesamtheit der Geschmacks- und Dufteindrücke eines Weines.
Artig
Gefälliger Wein ohne Besonderheiten.
Blume
Positiver Geruchseindruck
Bukett
Gesamtheit der mit der Nase feststellbaren Eindrücke. Bei einigen Rebsorten, Bukettsorten genannt, sind diese Eindrücke besonders stark.
Charakter
Gesamtheit der Geschmacks- und Geruchseigenschaften eines Weines, geprägt durch Jahrgang, Rebsorte, Boden, Anbaugebiet, Qualitätsstufe und Behandlung im Keller.
Finess
Ausdruck für nuancenreiche, elegante Weine.
fruchtig
Wein mit ausgeprägtem Fruchtton in Geruch und Geschmack, entweder als Traubengeschmack oder auch Obstgeschmack wahrnehmbar, zum Beispiel Johannisbeere bei der Scheurebe.
harmonisch
Ausdruck für Weine, bei denen Süße und Säure in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.
herb
Umgangssprachlicher Ausdruck für trockene Weine mit reichlich Säure; in der Fachsprache Bezeichnung für einen gerbstoffreichen Wein.
Jahrhundertwein
Bezeichnung für einen besonders guten Jahrgang. Wird allerdings von der Weinwerbung während eines Jahrhunderts beliebig oft verwendet.
kernig
Bezeichnung für einen kräftigen, säurebetonten Schoppenwein.
körperreich
Voller, runder Wein mit viel Extrakt
leicht
Alhoholreicher Wein mit wenig Extrakt
lieblich
Bezeichnung für milde, säurearme Weine
mollig
Ausdruck für runde, vollmundige Rotweine
parfümiert
Ausdruck für einen Wein mit sehr viel Bukett
rassig
Bezeichnung vor allem für elegante, spritzige und säurebetonte Rieslingweine
saftig
Vollmundiger Wein, der im Mund einen angenehm fruchtigen Weingeschmack hinterläßt.
samtig
Bezeichnung für weiche Rotweine mit geringem Gerbstoffgehalt und viel Extrakt
spritztig
Bezeichnung für frische, leichtere Weine mit einer "lebendigen" Säure und einem geringen Gehalt an Kohlensäure, die sich im Glas jedoch kaum bemerkbar macht.
stahlig
Bezeichnung für rassige Weine, meist von Schieferböden, mit ausgeprägtem Säuregehalt
stoffig
Ausdruck für besonders extraktreiche, füllige Weine
trocken
Bezeichnung für Weine mit wenig Restzucker
süffig
ähnlich wie saftig; meist halbtrockener, frischer, leichter Wein
voll
Körperreiche Weine
warm
Rotwein mit optimalem Alkoholgehalt
weich
Milder, säurearmer Wein
wuchtig
Voller, schwerer Wein mit relativ hohem Alkoholgehalt

 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü