Rezepte - Weingut Fix

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezepte

Burgunder Gugelhupf

Sie benötigen:

       * 250 g roher Schinken
       * 1 Päckchen frische Hefe
       * 250 g Mehl
       * 4 Eier
       * 125 ml Olivenöl
       * 125 ml Weißburgunder
       * 150 g geriebener Emmentaler

So wird's gemacht:
Den Backofen auf 200 'C vorheizen. Den Schinken in kleine Würfel schneiden. Die Hefe zerbröckeln. Das Mehl in einer Schüssel mit allen Zutaten vermischen (der Teig muss nicht aufgehen) und in eine ungefettete Gugelhupfform füllen. Die Form in den Ofen stellen und den Gugelhupf etwa 1 Stunde 15 Minuten backen.

Zum trinken empfehlen wir einen Grauburgunder oder einen Weißburgunder.

Pfälzer Rotweinkuchen

   Sie benötigen:

       * 250 g oder Butter
       * 250 g Zucker
       * 1 P. Vanillezucker
       * 4 Eier
       * 250 g Mehl
       * 1 P. Backpulver
       * 1/8l Spätburgunder, trocken
       * 1 Teelöffel Kakao
       * 1 Teelöffel Zimt,
       * 150 g Schokoladenstreusel
       * Butter (Napfkuchenform 22cm)

   So wird's gemacht:

Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und die Eier cremig röhren. Mehl und Backpulver kurz unterrühren. Rotwein zugießen, verrühren und Zimt, Kakao und Schokoladenstreusel untermischen, Die Form gut mit Butter ausstreichen, den Teig einfallen und im vorgebeizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 1 75 Grad zwischen 60 und 70 Min. backen und Stürzen. Wir verwenden einen Rotweinguß aus Puderzucker mit etwas Spätburgunder.

Pfälzer Saumagen

Für 6-8 Portionen benötigen Sie:
       * 1 Magen vom Jungschwein (vom Fleischer säubern lassen)
       * Salz
       * 500 g Schweinehack
       * 2 Semmeln (eingeweicht und ausgedrückt)
       * 1 Tasse angedünstete Zwiebelwürfel
       * 3 Eier (Gew. -Kl. 3)
       * 125 g gekochte, gewürfelte Kartoffeln
       * 125 g gegarte
       * gewürfelte Esskastanien
       * 1-2 EI gehackter Majoran
       * 1-2 EL gehackte Petersilie Salz
       * Pfeffer (a. d. Mühle)
       * 1 Ei Schweineschmalz
       * 1/8 1 Pfälzer Wein
1. Den Schweinemagen über Nacht wässern. Dann mehrmals dick mit Salz einreiben und die Schleimschicht damit entfernen. Immer wieder unter fließendem Wasser abspülen.
2. Hackfleisch, Semmeln, Zwiebeln, Eier, Kartoffeln, Kastanien, Kräuter und Gewürze zu einer Farce verkneten. Den Saumagen damit füllen (aber nicht zu voll, sonst platzt er) und mit einem kräftigen Baumwollfaden zunähen.
3. Das Schweineschmalz in einem Bräter erhitzen und den Saumagen darin vorsichtig rundherum anbraten. Wenn der Magen von allen Seiten braun ist, nach und nach immer wieder Wasser zugießen und einkochen lassen. Nach Ende der Garzeit (etwa 2 Stunden) den Fond mit Wein ablöschen.
Den Saumagen bei Tisch aufschneiden. Weinkraut und derbes Brot dazu reichen.
Zubereitungszeit: 3 Stunden (plus Zeit zum Wässern)
Wir empfehlen einen Müller Thurgau QbA


Dampfnudeln mit Weinsosse

Sie benötigen für 8 Portionen:
       * Zutaten für Portionen
       * 1 kg Mehl
       * 1 Würfel Hefe
       * etwas Zucker
       * 1/8 Liter Milch, erwärmte
       * 1 TL Salz
       * 1 Ei(er)
       * 2 EL Öl oder flüssige Margarine
       * 1.5 Liter Milch, erwärmte
       * ½ Liter Wasser
       * ¼ Liter Öl
       * 2 TL Salz
Für die Sauce:
       * ¾ Liter trockener Weißwein
       * Zimt
       * Zucker
       * 1 EL Speisestärke (Mondamin)
       * 2 Eiweiß, zu Schnee geschlagen
Aus Hefe, Zucker und Milch einen Vorteig rühren und gehen lassen. Wenn der Vorteig schön aufgegangen ist, nach und nach das Salz, die Eier, das Fett und die Milch unterrühren und zu einem Teigkloß verkneten. Diesen Teig ca. eine Stunde gehen lassen.
Nun Kugeln von der Größe eines Apfels Formen und auf die bemehlte Arbeitsfläche setzen. Nochmals etwas gehen lassen. Inzwischen das Wasser mit dem Öl und dem Salz in einer hochwandigen Pfanne mit gewölbtem Deckel erhitzen. Die Dampfnudeln hineinsetzen und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 20 Minuten dämpfen.
Den Deckel vorsichtig abheben, damit kein Wasser auf die Dampfnudeln tropft, sonst bekommen sie Beulen! Manche Leute essen die Dampfnudeln auch gerne mit einer Kruste rundum, dazu werden sie dann bei geöffnetem Deckel rundum angebraten. Die Dampfnudeln werden bei uns warm gegessen. Dazu isst man Weinsoße, Vanillesoße oder "Beereschnitze"! Für die Beereschnitze werden Birnen geschält und gachtelt und in einem Sud aus Wasser, Zucker, Zimtstange und Nelken kurz gekocht. Man kann in den Sud auch etwas Weißwein geben.
Für die Weinsoße wird der Wein mit Zimt und Zucker in einem Topf erhitzt. 1 EL Mondamin mit 3 EL Wasser vermischen und in die kochende Flüssigkeit einrühren. Etwas abkühlen lassen und dann den Eischnee unterziehen. Die Soße schmeckt auch kalt!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü